Auswärtssieg in Ranshofen

R13S.jpg-FC SGS industrial services ANDORF

1:4 (0:1)

Tore d. S. Witzeneder 3, M. Adlesgruber

 

Perfekter Abschluss einer gewaltigen Herbstsaison für den FC SGS Andorf! Die Hamedinger-Elf siegt in Ranshofen souverän mit 1:4 und behauptet damit den tollen 2.Platz in der Hinrundentabelle.

Man of the match war Goalgetter Sebastian Witzeneder, der mit einem Triplepack auf 0:3 stellt und damit schon auf 10 Saisontore kommt! Nach dem Gegentor zum 1:3 macht Martin Adlesgruber mit dem 1:4 den Deckel drauf und sichert dem FCA den zweiten Auswärtssieg, wobei erwähnt werden sollte, dass unser Team damit seit sage und schreibe zwölf (12 !!!) Runden unbesiegt ist! Chapeau Mannschaft und Coaches!!!

Ein ausführlicher Spielbericht folgt!

 

 

Anfangs im Glück – letztendlich ein souveräner Sieg für Andorf

 

 

Angepeilte Pflichtsiege gegen vermeintlich schwächelnde Mannschaften aus dem Tabellenkeller sind oft die schwierigsten. Diese Erfahrung musste der FCA auch beim Auswärtsmatch gegen die Spielgemeinschaft Braunau/Ranshofen machen. Andorf versuchte zwar vom Anpfiff weg die Initiative zu ergreifen und konnte sich auch in den ersten zwanzig Minuten ein Übergewicht an Spielanteilen – jedoch ohne nennenswerte Torchancen – erarbeiten, wurde aber in dieser Phase mehrmals brandgefährlich ausgekontert. Vor allem der enorm schnelle Markus Dominik war bei seinen Tempogegenstößen von der Andorfer Defensive kaum in den Griff zu bekommen.

 

Ab Mitte der ersten Halbzeit gelang es der Andorfer Defensive auch besser, diese Konter schon frühzeitig zu unterbinden, und kaum noch gefährliche Aktionen der Heimelf zuzulassen. Die restlichen 70 Spielminuten trat die Hamedinger-Elf souverän auf, konnte schließlich mit ihrer spielerischen Qualität punkten und dank der drei Tore von Sebastian Witzeneder mit einem hochverdienten Sieg die Heimreise antreten.

 

In der 11. Minute fing die Heimelf einen Eckball für den FCA ab und schickte mit einem Pass aus dem eigenen Strafraum Markus Dominik auf die Reise. Er legte sich aber nach einem 80-m-Sprint mit dem letzten Ballkontakt den Ball etwas ungenau vor, sodass er nur noch zu einem unpräzisen Abschluss kam, den Torhüter Manuel Oberauer zu Ecke abwehren konnte. Nur zwei Minuten später ergatterte Lucas Achleitner nach einem technischen Fehler im Mittelfeld den Ball und servierte ihn für Markus Dominik. Dieser tauchte wieder alleine vor Goalie Oberauer auf und setzte diesmal seinen Abschluss knapp an der langen Stange vorbei.

 

In der 15. Minute hatte der FCA seine erste Möglichkeit. Nach einem Freistoß von Jacob Manetsgruber lenkte Valentin Großbötzl den Ball mit dem Hinterkopf nur um Zentimeter am Braunauer Tor vorbei. In der 18. Minute landete der „2.Ball“ nach einer Ecke für Braunau an der Strafraumgrenze bei Gabriel Kreuzwirth, dessen Schlenzer zur kurzen Stange Manuel Oberauer gerade noch vor der Torlinie zur Seite lenken konnte. Im Gegenzug rollte der Ball über mehrere Stationen durch das Andorfer Mittelfeld und landete schließlich halblinks bei Martin Adlesgruber. Sein Flachschuss zur kurzen Stange wurde von Torhüter Philipp Schweigerer mit einer Fußabwehr pariert. In der 25. Minute konnte Martin Adlesgruber 30 Meter vor dem Braunauer Tor nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Jacob Manetsgruber schaltete am schnellsten und spielte den „freien Ball“ für Sebastian Witzeneder weiter, der noch einen Verteidiger aussteigen ließ und zum 0:1 einnetzte.

 

Andorf kontrollierte nach der Führung das Match, verlagerte das Spielgeschehen überwiegend in die Hälfte des Gegners und kam aber auch bis zur Pause kaum noch zu nennenswerten Möglichkeiten. Nach hinten wurde aber in dieser Phase dicht gemacht. Sekunden nach Wiederanpfiff brachte der erste Andorfer Angriff einen Eckball, den Jacob Manetsgruber ausführte. Im Zentrum setzte sich Sebastian Witzeneder im Kopfballduell durch und beförderte den Ball zum 0:2 in die Maschen (46.).      ....weiterlesen

 

 

>>> Statistik zum Spiel

>>> Gesamte 13.Runde LL West

>>> Website SPG Braunau-Ranshofen

>>> Daten zum 1B-Spiel

 

Unsere 1B siegt in der letzten Minute mit 1:2 (1:1) und bleibt damit im Rennen um den Herbstmeistertitel!!! Die Tore für den FCA erzielten Mark Michael Baumann und Philipp Grömer! Bravo Burschen!

 

 

VORSCHAU

 

Im letzten Spiel der Herbstsaison gastiert der FC Andorf zum Innviertler Derby bei der SPG Braunau-Ranshofen und will dort an die Serie von 5 ungeschlagenen Auswärtsspielen anschließen. Nach dem Kracher gegen Gmunden, bei dem der FCA daheim ein leistungsgerechtes 1:1 erreichte, gilt es in Ranshofen eine starke Hinrunde erfolgreich abzuschließen.

Die Innstädter haben mit drei Niederlagen einen kapitalen Fehlstart hingelegt, dann aber gegen Peuerbach, Schwanenstadt und Dorf gleich 7 Punkte aus drei Spielen geholt. Seit diesem Sieg in der 6. Runde setzte es für die Taboga-Elf aber nur mehr Niederlagen und auch zuletzt beim Bezirksderby in Ostermiething musste man ein 0:6-Debakel einstecken. Die neuformierte Mannschaft steckt also wieder mitten im Abstiegskampf, was für den FC Andorf aber kein Grund sein sollte, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Im Kader der Heimelf stehen mit Spielern wie Lucian Stolojescu, Patrick Hubner,  Michael Aigner, Gabriel Frühwirth oder auch Robert Paischer durchaus bekannte Namen.

Die Elf von Coach Sepp Hamedinger sollte also nochmals alle Kräfte bündeln, konzentriert und entschlossen ins Spiel gehen und dann müsste auch in Ranshofen ein Punktezuwachs möglich sein. Auch wenn aufgrund der, sich über den gesamten Herbst hinziehenden Personalprobleme, schon ein deutlicher Kräfteverschleiß zu erkennen ist, hat das Team gegen Gmunden bewiesen, daß sie ein verschworener Haufen ist und alles in die Waagschale werfen kann.

Mit breiter Unterstützung der Andorfer Fans kann eine ohnehin schon bärenstarke Hinrunde am Samstag noch mit dem "Vize-Herbstmeistertitel" gekrönt werden.

 

 

MEDIENBERICHTE