FCA besiegt Sattledt

R8S.jpg-FC SGS industrial services ANDORF

2:1 (2:0)

Tore:  S. Witzeneder (21.), ET (23.); Acuma (57.)

 

>>> Statistik zum Spiel

>>> Gesamte 8.Runde LL West

>>> Website ATSV Sattledt

>>> Daten zum 1B-Spiel

 

Wie erwartet war das Heimspiel gegen den ATSV Sattledt ein hartes Stück Arbeit, wobei sich der FC Andorf das Leben heute selber schwer gemacht hat. In der ersten Halbzeit bietet die Hamedinger-Elf eine tolle Vorstellung, spielt von Beginn an aggressiv nach vorne und führt dann auch zur Pause hochverdient mit 2:0!

Nach Wiederbeginn kommen aber die Gäste besser ins Spiel, vor allem weil Andorf plötzlich zu viele Zweikämpfe verliert und unnötige Ballverluste produziert. Folgerichtig gelingt Sattledt auch der durchaus verdiente Anschlusstreffer, der aber auch die Heimelf wieder aufrüttelt. Leider vergibt der FCA dann in der Folge einige Hochkaräter und muss daher bis zum Abpfiff um den letztlich verdienten Heimsieg zittern. Gleich drei, wohl zu Recht aberkannte Abseitstore des FCA zeugen aber von der Andorfer Offensivpower in diesem Spiel.

Erfreulich aus Andorfer Sicht war die Rückkehr von Patrick Indinger in die Startelf und auch der so lange fehlende Martin Adlesgruber hat gezeigt, wie wichtig er für das FCA-Spiel ist. Bleibt zu hoffen, dass auch Lukas Zikeli, Valentin Großbötzl, Philipp Holzapfel und Talent Niclas Friedl so schnell wie möglich wieder fit werden und in den Kader zurückkehren können.

 

 

 Vierter Heimsieg in Folge für den FCA

 

Auch Sattledt konnte die überzeugende Heimserie des FCA nicht brechen. Die Hamedinger-Elf kam vom Anpfiff weg besser ins Spiel und zeigte vor allem in der ersten Halbzeit die überzeugendste Leistung der laufenden Meisterschaft. Nur ein einziger Abschluss, bei dem aber Torhüter Manuel Oberauer zur Stelle war, gelang den Gästen in der ersten Hälfte. Ansonsten stand die Andorfer Viererkette mit Benjamin Schneiderbauer, Stefan Glechner, Patrick Indinger und Manuel Reitinger sehr souverän, agierte die Mittelfeldreihe sehr präsent in den Zweikämpfen und sorgte mit spielerischen Mitteln für viele Aktionen Richtung Sattledter Strafraum. Thomas Kickinger fühlte sich in der zentralen Mittelfeldposition sichtlich wohl und Petr Simonovsky hatte nach einer halben Stunde schon seinen ersten Gegenspieler „verbraucht“.

 Die klare Halbzeitführung war die logische Folge des überzeugenden Andorfer Auftrittes. Mit dem Seitenwechsel riss aber vorerst der Faden im Spiel des FCA, kamen die Gäste zum Anschlusstreffer und hatten auch noch die eine oder andere Gelegenheit auf den Ausgleichstreffer. Ab der 70. Minute war aber die Heimelf wieder der „Chef am Grün“ in der Daxl-Arena. Neben den drei Punkten ist noch positiv zu vermerken, dass sich der FCA eine Vielzahl an Topchancen und guten Möglichkeiten erspielte. Mit der mangelhaften Chancenauswertung musste aber trotz des deutlichen Plus an Torchancen bis zum Schluss um den knappen Vorsprung gefightet werden.

In der 14. Minute kam die Heimelf das erste Mal gefährlich vor das Gästetor. Jacob Manetsgruber schickte Petr Simonovsky rechts auf die Reise. Simonovsky zog in den Strafraum und spielte den Ball Richtung langer Stange. Sebastian Witzeneder verfehlte den Ball im Fünfer nur knapp. Nur drei Minuten später kam der Ball nach toller Kombination über Thomas Kickinger, Jacob Manetsgruber und Petr Simonovsky zu Sebastian Witzeneder, der mit seinem „Linken“ das Tor nur um Zentimeter nicht traf. In der 22. Minute hatten die Gäste nach einem weiten Diagonalball ihre einzige Möglichkeit in der ersten Halbzeit. Semih Gölemez zog nach gekonnter Ballannahme von links in den Strafraum und scheiterte im Abschluss an Goalie Manuel Oberauer.

Im Gegenzug fiel der Führungstreffer für die Heimelf. Der von „Schwauna“ abgewehrte Ball landete bei Benjamin Schneiderbauer, der mit einem Traumpass in die Schnittstelle der Viererkette Sebastian Witzeneder bediente. „Witzi“ enteilte seinem Gegenspieler und schob zum 1:0 ein (22.). Nur zwei Minuten später enteilte Petr Simonovsky zum wiederholten Male seinem Gegenspieler Paul Amer und zirkelte eine scharfe Flanke zum kurzen Fünfereck. Emmanuel Stinglmayr beförderte den Ball – bedrängt von zwei Andorfer Angreifern – zum 2:0 ins eigene Tor. Mit dem 2:0 im Rücken spielte der FCA bis zur Pause tollen Fußball, verabsäumte aber mit einem weiteren Treffer eine vorzeitige Entscheidung.    ....weiterlesen

 

 

>>> Video zum Spiel Staige-TV

 

Unsere 1B bleibt weiterhin auf der Erfolgsspur und siegt gegen Sattledt hochverdient mit 4:1 (3:0)! Die Tore für den FCA erzielten Jonas Lang 2, Mark Michael Baumann und Niklas Pöppl. Unser Burschen bleiben damit weiterhin unbesiegt und sind nach Verlustpunkten der heimliche Tabellenführer!

 

----------------------------------------------------------------------------------------------

 

VORSCHAU

Im vierten Heimspiel der Saison strebt der FC SGS Andorf gegen den ATSV Sattledt den nächsten vollen Erfolg an. Die Gäste aus dem Traunviertel werden aber eine harte Nuss für die Hamedinger-Elf, haben sie doch einen starken Saisonstart hingelegt.

Zum Auftakt konnte man sich in Dorf a.d.Pram mit 2:3 durchsetzen, dann folgten noch Siege daheim gegen Ostermiething und auswärts beim Derby in Pettenbach. Gegen die Titelkandidaten aus Bad Wimsbach, dem SK Schärding und in Gmunden musste sich die Lucic-Elf allerdings jeweils klar geschlagen geben. In der letzten Runde konnte man daheim gegen die SG Braunau-Ranshofen souverän mit 5:0 gewinnen und liegt derzeit auf dem starken 5.Tabellenrang!

Im Sattledter Kader stehen mit Topstürmer Semih Gölemez, Michael Schimpelsberger, Adem Acuma oder auch Enis Kolakovic durchaus einige Hochkaräter, die vor allem für gepflegten Offensivfussball stehen. Die Head-to-Head-Bilanz in den letzten Jahren zeigt sich durchaus ausgeglichen, es gab je 4 Siege und 3 Remis, wobei beide Teams ihre höchsten Siege jeweils daheim feieren konnten. 

Der FCA will nach dem mühevollen Remis im SGS-Derby in Dorf jedenfalls an die starken Leistungen in der heimischen Daxl-Arena anschließen und den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Die seit Wochen stark ersatzgeschwächte Mannschaft liefert Runde für Runde vollen Einsatz und sammelt trotzt aller Probleme fleissig Punkte. Mit Unterstützung der Andorfer Fans sollte auch gegen den ATSV Sattledt alles möglich sein.

 

MEDIENBERICHTE