3:4 im Topspiel


PicsArt_06-01-07.00.44.jpg-FC SGS industrial services ANDORF

Der FCA muss sich in einem tollen Fight am Ende sehr unglücklich mit 3:4 geschlagen geben! Im wohl mit Abstand besten Frühjahrsheimspiel bringt der FC Andorf den Favoriten an den Rand einer Niederlage, muss sich letztlich aber aufgrund der mangelnden Chancenauswertung und der individuellen Klasse der Gäste geschlagen geben!

Schade um eine tolle Vorstellung der gesamten, auch heute ersatzgeschwächten Mannschaft, die sich heute zumindest ein Remis verdient gehabt hätte! Aus einem starken Team muss man wohl vor allem den überragenden Jacob Manetsgruber noch herausheben, der erneut eine Galavorstellung bietet.

Unsere 1B bleibt mit einem 3:1 (1:1)-Heimsieg Tabellenführer und kann in Vorchdorf den Titel holen! Die Tore erzielten Ivan Grgic, Vasi Sinani und Mark Baumann! Bravo Burschen !


(Dietmar Entholzer)
 

 

 

 

Tolle Kulisse, herrliches Fußballwetter, viele Tore und zwei Mannschaften, die einander nichts schenkten – so kann dieses Spitzenspiel auf den Punkt gebracht werden. Einen echten Leckerbissen bekamen die Fans diesmal in der DAXL-Arena geboten. Eigentlich hätte sich nach so einem Spiel keine Mannschaft eine Niederlage verdient. Die Klaffenböck-Elf erwischte es aber dennoch, weil bei der Heimelf bei einigen Akteuren nach einer Stunde die Kräfte etwas nachließen und Friedburg in der zweiten Halbzeit - vor allem nach dem 3:1 für den FCA -  seine Stärken in der Offensive noch mehr ausspielte und seine gesamte Frühjahrsleistung als weitaus beste Rückrundenelf nochmals bestätigte.
 
Nach einem kurzen anfänglichen Abtasten ging es nach einer Viertelstunde mit dem Spiel nach vorne beiderseits so richtig los. In der 16. Minute kam der Ball nach einer Wimmleitner-Flanke zu Andreas Friedl, dessen Hereingabe Frank Matondo per Kopf um einen Meter danebensetzte. Fünf Minuten später setzte Valentin Großbötzl mit einem 60-m-Diagonalpass Martin Adlesgruber ein, der von rechts in den Strafraum zog und mit einem Gewaltschuss abzog. Goalie Sascha Orzek rettete mit einer Glanztat, der Nachschuss von Jakob Manetsgruber strich knapp am Tor vorbei. In der 22. Minute fiel mit etwas Ballglück der Führungstreffer der Gäste. Nach einem Angriff über die rechte Seite landete der Ball bei Fabian Wimmleitner, der vom „Zwanziger“ einen Andorfer Verteidiger anschoss. Der abprallende Ball landete 10 Meter vor dem Tor vor den Beinen von Frank Matondo, der aus der Drehung zum 0:1 einnetzte. In der 34. Minute spielten sich Martin Adlesgruber und Philipp Holzapfel über die rechte Seite durch. Philipp Holzapfel passte von der Grundlinie in den Rücken der Verteidiger und „Adles“ vollstreckte aus 10 Metern mit sattem Schuss zum 1:1. Sekunden vor dem Pausenpfiff traf Lukas Zikeli nach einem rasch ausgeführten Freistoss von der rechten Seite die lange Stange. Der Ball kam zu Philipp Holzapfel, der von seinem Gegenspieler knapp innerhalb der Strafraumgrenze gefoult wurde. Mark Koronics ließ sich die Chance nicht entgehen und verwertete den Strafstoß scharf und platziert zum 2:1 für den FCA.     ...weiterlesen

 

>>> OÖFV SPIELVORSCHAU

>>> STATISTIK zum Spiel

>>> WEBSITE SPG Friedburg/Pöndorf

 

>>> Liveticker    

 

4:3-Auswärtssieg! SPG Friedburg/Pöndorf feiert furioses Comeback und hält Aufstiegstraum am Leben

Am vorletzten Spieltag der Landesliga West kam es in der Daxl-Arena zum Schlagerspiel. Für beide Teams ging es quasi um alles, sowohl für den FC SGS Andorf als auch für die SPG SV Lugstein Cabs Friedburg/Pöndorf hieß es „Verlieren Verboten!“. Denn bei einer Niederlage würde man sich aus dem Aufstiegsrennen verabschieden, während für das Siegerteam am letzten Spieltag noch alle Optionen auf den Aufstieg offen wären. Man blickte auch mit einem Auge nach Mondsee, wo man auf einen eventuellen Punkteverlust des Spitzenreiters hoffte. Doch die großen Geschichten wurden in jenem Schlagerspiel in Andorf geschrieben und die SPG Friedburg/Pöndorf feierte einen denkwürdigen Sieg in einem wahren Fußballspektakel. Die Gäste gewannen mit 4:3 und hielten den Traum vom Aufstieg in die OÖ Liga am Leben.

Spitzenspiel von Anfang an

Vom Anpfiff weg merkte man den Aufstiegswillen bei beiden Teams. Rund 650 Zuseher sahen eine schwungvolle Anfangsphase, in der die Arndorfer zahlreiche Chancen vorfanden, diese aber nicht nutzten. Und so kam es, wie es kommen musste: Mit ihrer ersten vielversprechenden Chance erzielten die Gäste das 0:1. Franck Matondo verwertete in Minute 22 eine Flanke sehenswert mit dem Fuß und eröffnete den Torreigen. Denn nur zwölf Minuten später gab es für die Pramtaler Grund zum Jubeln. Martin Adlesgruber vollendete einen blitzsauberen Angriff und egalisierte den Spielstand. Das Duell blieb auf Augenhöhe und kurz vor dem Halbzeitpfiff kam es noch zu einem Highlight. Nach einem Freistoß ging ein Spieler des FC Andorf zu Boden und Schiedsrichter Platzer zeigte auf den Punkt, es gab Strafstoß für die Hausherren. Diese Gelegenheit ließ sich Mark Koronics nicht nehmen und traf souverän zur 2:1-Führung. Eine kalte Dusche für die Gäste, die Andorfer belohnten sich doch noch für eine bärenstarke erste Hälfte.    ...weiterlesen