Heimsieg gegen Schwauna


PicsArt_05-18-06.52.45.jpg-FC SGS industrial services ANDORF

In einem engen, hart umkämpften Spiel setzt sich der FCA am Ende dank großem Einsatz gegen lange Zeit gefährlichere Gäste aus Schwanenstadt  durch!

In der ersten Hälfte hat "Schwauna" die besseren Chancen, aber auch Glück als ein Haslinger-Volley auf der Linie abgewehrt wird. Auch eine klare Tätlichkeit von Michael Sammer wird von Schiri Eidenberger "übersehen"!

Auch nach der Pause ist Schwanenstadt lange das Team mit den besseren Möglichkeiten, doch FCA-Goalie Manuel Oberauer hat einen Sahnetag und hält den FC Andorf im Spiel! In den Schlussminuten überschlagen sich die Ereignisse, als zuerst Zoltan Vago nach einem unnötigen Ballverlust mit einer Notbremse retten muss und berechtigt die Rote Karte sieht (80.). Der fällige Freistoß wird geradezu lächerlich vergeben und im Gegenzug wird Benni Großbötzl im 16er regelwidrig gestoppt! Für das Foul wird Michael Sammer spät aber doch noch ausgeschlossen und Màrk Koronics verwandelt den Elfer zum 1:0 ( 83.)!


In der Nachspielzeit sieht dann Benni Großbötzl noch eine harte Gelb-rote Karte, doch der FCA hat die richtige Antwort, denn der bärenstarke Jacob Manetsgruber trifft nach einem Solo noch zum 2:0 (92.)!

Am Ende gilt es für die stark ersatzgeschwächte Heimelf - ohne Witzeneder, Indinger, Sinani und zu Beginn ohne Koronics ein Pauschallob für eine engagierte Leistung auszusprechen!

Unsere 1B setzt sich mit 4:2 (3:0) durch und bleibt Tabellenführer! Die Tore für den FCA erzielten Ivan Grgic 2, Niclas Friedl und Jonas Lang!

(Dietmar Entholzer)

 

>>> Wahl zum Spieler der 23.Runde

>>> Team der 23.Runde LL West

 

 

 

Download durch Anklicken!

 

 

 

Die größten Höhepunkte waren diesmal lange Zeit die Pfiffe und das Einsetzen und Nichteinsetzen von Gelben und Roten Karten des Schiedsrichters. Beide Mannschaften konnten spielerisch wenig überzeugen und gingen im Austesten der Grenzen der Regeln – wie Kinder im Alltagsleben – oft an und über die Grenzen der Fairness. Nach einem harmlosen Zweikampf einige Meter außerhalb des Schwanenstädter Strafraumes trat in der 45. Minute der am Boden liegende Michael Sammer gegen Benedikt Großbötzl zweimal nach und es entwickelte sich Sekunden vor dem Pausenpfiff eine größere Spielertraube. Schiri Florian Eidenberger bestrafte beide involvierten Spieler mit Gelb. Für Sammer zu wenig, denn für sein Nachtreten hätte es keine zweite Sichtweise als Rot geben dürfen. Für „Benni“ Großbötzl war Gelb zuviel und folgenschwer, denn er machte nur auf das Fehlverhalten seines Gegenspielers aufmerksam, und sah Minuten vor dem Schlusspfiff nach einer Abseitsentscheidung des Schiedsrichters gegen ihn, der ihn zwei Schritte vor dem Abziehen zurückpfiff, für den anschließenden Stangenschuss zu allem Überdruss noch Gelb/Rot. Manche Fouls mit aufgestellten Schuhsohlen blieben aber auf beiden Seiten hingegen ungeahndet.
 
Spielerisch gab es in der ersten Hälfte kaum Höhepunkte, Torszenen waren auf beiden Seiten Mangelware. Für Andorf war nur einmal Christoph Haslinger einem Treffer nahe als er nach einer Freistoßflanke von Lukas Zikeli mit seiner Direktabnahme aus 10 Metern von halbrechts einen kurz vor der Torlinie postierten Verteidiger traf (15.). Für die Gäste hatte Vladimir Gligoric in der 25. Minute nach einem Eckball von Hristo Markov die beste Möglichkeit, doch der aufgerückte Innenverteidiger setzte den Kopfball vom Elfer einen halben Meter über die Querlatte.  ...weiterlesen

 

>>> OÖFV SPIELVORSCHAU

>>> STATISTIK zum Spiel

>>> WEBSITE SC Schwanenstadt 08

 

>>> Liveticker    

 


In der 23. Runde der Landesliga West empfing der FC SGS Andorf den SC Schwanenstadt 08 und wollte nach nur drei Punkten aus den letzten fünf Spielen in der Tabelle wieder voll anschreiben. In einem turbulenten Match mit drei Platzverweisen konnten die Pramtaler am Samstagnachmittag ihre Durststrecke beenden und mit einem 2:0-Erfolg den sechsten Heimsieg feiern. Die Chokchev-Elf hingegen steht zwar im Cup-Finale, der SCS rutschte nach der dritten Pleite in Folge jedoch auf den "Strich".

Rund 300 Besucher bekamen in der Daxl-Arena von Beginn an ein zerfahrenes Spiel zu sehen. Hüben wie drüben wurde gekämpft, eine spielerisch feine Klinge wurde auf beiden Seiten aber nicht ausgepackt. Vor beiden Toren hielten sich nennenswerte Aktionen in Grenzen. Während nach einer Andorfer Ecke und einem Schuss von Christoph Haslinger eine Gäste-Verteidiger den Ball von der Linie kratzte, strich ein Kopfball von Schwanenstadts Vladimir Gligoric knapp über den FCA-Kasten. Nach 45 ereignisarmen Minuten ging es torlos in die Pause.

Turbulente Schlussphase mit zwei Toren und drei Platzverweisen Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Eidenberger bekamen die Zuschauer ein ähnliches Bild zu sehen, konnte sich keine Mannschaft entscheidende Vorteile verschaffen. Bei einer dicken Chance der Gäste bewahrte Andorf-Schlussmann Manuel Oberauer die Pramtaler vor einem Rückstand. Nach 80 torlosen Minuten wurde es in der Schlussphase turbulent. Nach einem Ballverlust der Heimischen musste Zoltan Vago die Notbremse ziehen und flog mit Rot vom Platz. Im Gegenzug kam Benedikt Großbötzl im Zweikampf mit mit Michael Sammer im Schwanenstädter Strafraum zu Fall. Der Unparteiische stellte den SCS-Kicker mit der Ampelkarte vom Platz und zeigte zudem auf den Punkt - der kurz zuvor eingewechselte Mark Koronics verwandelte den strittigen Elfmeter. In Minute 89 stand Beneditk Großbötzl bei einem FCA-Angriff im Abseits. Der bereits verwarnte Jung-Kicker schoss nach dem Pfiff auf das Tor, sah erneut Gelb und musste ebenfalls vorzeitig unter die Dusche. Drei Minuten später fuhren die dezimierten Hausherren einen Konter, den der starke Jacob Manetsguber erfolgreich zum 2.0-Endstand abschloss.

Friedrich Glechner, Sektionsleiter FC Andorf:

"Auch wenn das Spiel auf einem mäßigen Niveau stand, freuen wir uns über das Ende der Durststrecke. Die Leistung war nicht berauschend, aber scheinbar ist das Glück wieder zu uns zurückgekehrt. Der Abstand zur Tabellenspitze ist nicht allzu groß, dennoch ist der Aufstiegskampf kein Thema mehr, zumal wir nach einigen Ausfällen nun auch zwei Gesperrte haben."


Günter Schlenkrich


LINK >>> https://www.ligaportal.at/ooe/landesliga/landesliga-west/spielberichte/76166-spaete-tore-beenden-andorfer-durststrecke