0:0 gegen Esternberg


A Rd16U.png-FC SGS industrial services ANDORF

In einem rassigen, aber leider über weite Strecken wenig hochklassigen Lokalderby vor toller Kulisse fehlen am Ende die Tore, obwohl beide Teams durchaus einige Hochkaräter hatten.

Von Anpfiff weg waren die Gäste aus dem Sauwald leicht feldüberlegen, einfach präsenter und vor allem im Mittelfeld zweikampfkräftiger. Andorf brauchte 15 - 20 min um besser in die Partie zu finden, konnte aber lange keine Offensivaktionen setzen,weil im Spiel nach vorne häufig die Ideen fehlten. Esternberg war zwar tonangebend, operierte zumeiste mit hohen Bällen, ohne aber wirklich zwingende Torchancen zu erspielen. Der FCA hatte nach zwei Kontern die wohl größten Möglichkeiten in der ersten Halbzeit, als zuerst ein Gästeverteidiger einen Sinani-Schuss von der Linie kratzt und wenig später Goalie Michael Veroner einen Witzeneder-Schuss mit toller Fußabwehr parieren kann. Kurz vor der Pause hat dann Andorf Glück, dass ein Esternberger Kopfball am langen Pfosten vorbeistreift.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Sauwaldveilchen besser und hatten jetzt auch tolle Möglichkeiten zur Führung, doch einmal streift eine Direktabnahme knapp über die Kreuzecke und nach einem Eckball landet der Ball nach einem Gestocher am linken Pfosten. Wenig später dann Glück für die Gäste, als Philipp Bauer per Kopf nur den Pfosten trifft. Der FCA nimmt nun den Fight an und hat durch Sebastian Witzeneder den nächsten Sitzer, als ein Sinani-Freistoß duch die Esternberger Abwehr geht, doch Goalie Veroner kann aus kurzer Distanz zur Ecke abwehren. Den Matchball vergibt dann SVE-Stürmer Radek Szmek, der nach einem Konter in der Nachspielzeit alleine vor dem Tor auftaucht, doch das Leder neben die Stange setzt.

Alles in allem ein leistungsgerechtes Unentschieden, dem neben den Toren wohl auch spielerischer Glanz fehlte.

(Dietmar Entholzer)

 

Fotos Bezirksrundschau Schärding (Franz Kirchmayr)

weitere Fotos rechts in der Galerie KM Frühjahr 2019

 

 

Fußball ist zu einem hohen Prozentsatz „Kopfsache“. Das merkte man am besten in der Anfangsphase des Bezirksderbys zwischen dem FC Andorf und Union Esternberg.
 
Bei der Heimelf nagte noch die Niederlage in Ostermiething und bei Esternberg spürte man förmlich das Selbstvertrauen aus dem vorwöchigen Sieg gegen den Tabellenführer Mondsee. Die Gäste waren von Beginn weg couragiert im Spiel nach Vorne und versuchten mit ihren Mitteln zum Erfolg zu kommen. Eckbälle und weite Einwürfe vor das Andorfer Tor waren für Andorfer Hintermannschaft gegen die Esternberger „Lufthoheit“ von Radek Szmek, Roland Krivec und Co. nur schwer zu verteidigen und sorgten stets für Unruhe im Andorfer Strafraum. Zwingende Torchancen waren aber in der ersten halben Stunde auf beiden Seiten nicht vorhanden. Mit dem ersten gelungenen Angriff nach 31 Minuten hatte aber der FCA auch gleich eine Großchance.
 
Philipp Holzapfel flankte von der rechten Seite vor das Esternberger Tor und Michael Veroner lenkte den Ball mit den Fingerspitzen Richtung Strafraumgrenze. Eralb Sinani fackelte nicht lange und zog mit sehenswertem Flachschuss ab. Ein Verteidiger rettete aber für den bereits geschlagenen Goalie auf der Torlinie. Fünf Minuten später gehörte auch die zweite Großchance dem FCA. Nach einem 50-m-Pass von Mark Koronics zog Philipp Holzapfel auf seiner rechten Außenbahn bis zur Eckfahne auf und passte flach zurück zur Strafraumgrenze. Jacob Manetsgruber ließ den Ball durch und Sebastian Witzeneder zog aus 14 Metern ab. Esternbergs Torhüter konnte sich aber mit einer Fußabwehr auszeichnen. Zwei Minuten später kamen die Gäste zu ihrem ersten wirklich gefährlichen Abschluss. Einen weiten Einwurf von Roland Krivec verlängerte „Kopfballungeheuer“ Radek Szmek. Der Ball verfehlte das Andorfer Tor an der langen Stange nur um Zentimeter.      ...weiterlesen

 

 

weitere Fotos zum Derby findet ihr rechts in der Bildergalerie KM Frühj. 2019!
Besten Dank an Johannes Aigner @aixpix

 

>>> OÖFV SPIELVORSCHAU

>>> STATISTIK zum Spiel

>>> WEBSITE USV ESTERNBERG

 

>>> Liveticker  

 

Union Esternberg punktet auch in Andorf

In der 16. Runde der Landesliga West empfing der FC SGS Andorf am Samstagnachmittag die Union Handy Shop Esternberg zu einem vermeintlichen Duell "David gegen Goliath". Im Duell zwischen dem Tabellenzweiten und dem Vorletzten waren die Rollen eigentlich klar verteilt. Doch während der FCA in der Vorwoche in Ostermieting eine empfindliche Niederlage einstecken musste, feierten die "Sauwaldveilchen" am letzten Samstag gegen Tabellenführer Mondsee ein sensationellen 3:0-Sieg. Die Esternberger bestätigten in der Daxl-Arena ihre aktuell gute Form. Für die Paminger-Elf reichte es zwar nicht zum Sieg, die Union trotzte dem Aufstiegsaspiranten aber ein torloses Unentschieden ab und ist vom "Strich" nur noch durch einen Punkt getrennt.

Die Gästeelf von Coach Thomas Paminger nahm den Schwung vom Sieg gegen den Tabellenführer mit und bestimmte in der Anfangsphase das Geschehen. Nach rund 20 Minuten fanden die Andorfer zusehends besser ins Spiel, bekamen rund 750 Besucher fortan ein Duell mit offenem Visier zu sehen. Während die Union nur zu Halbchancen kam, fand die Reisegger-Elf die besseren Möglichkeiten vor. Nach einer Hereingabe von Eralb Sinani scheiterte Sebastian Witzeneder mit einem Volley an Gästegoalie Michael Veroner. Da ein Sinani-Schuss im letzten Moment von einem Esternberger Verteidiger geblockt wurde, ging es torlos in die Pause.      ....weiterlesen

 

 

Philipp Bauer

>>> Team der 16.Runde LL West

>>> Wahl zum Spieler der 16.Runde