Nur 1:1 gegen Vorchdorf

A Rd13 U.png-FC SGS industrial services ANDORF

Leider nichts wurde es mit der Winterkrone für den FCA, dafür war die Vorstellung beim 1:1 gegen Schlusslicht Vorchdorf zu wenig. Auch wenn der FC Andorf einen Foulelfer vergibt und bei einem Lattenkracher von Jacob Manetsgruber auch Pech hatte, war der Punkt für die ambitionierten Gäste verdient!

Es gibt aber trotzdem einen Herbstmeistertitel in Andorf zu feiern, denn die 1B setzt sich Dank des späten Goldtores von Julian Sperz mit 1:0 durch und geht als Erster in die Winterpause.

(Dietmar Entholzer)

                                               

 

Kaum ein Unterschied zwischen Tabellenführer und Kellerkind
 
Über weite Strecken des Spieles war kaum ein Unterschied zwischen dem Ersten und dem Tabellenletzten zu erkennen. Denn Vorchdorf versuchte vom Ankick weg offensiv zu agieren und selbst Akzente zu setzen. Die Gäste spielten unter dem Motto „Wir haben beim Tabellenführer nichts zu verlieren“ munter drauf los und konnten in den ersten dreißig Minuten mit schnellem Spiel über die Außenbahnen und scharfen Flanken ins Andorfer Abwehrzentrum einige Nadelstiche setzen. 
 
In der 18. Minute bewahrte Manuel Oberauer mit zwei Glanztaten seine Elf vor einem frühzeitigen Rückstand. Nach einem Abspielfehler eines Andorfer Verteidigers in der Vorwärtsbewegung zirkelte Kevin Wallmen eine Flanke von der rechten Seite zur Mitte. „Schwauna“ Oberauer wehrte vorerst den Kopfball von Robin Frühwirth und auch den Nachschuss der Vorchdorfer aus 8 m Entfernung bravourös ab. Drei Minuten später leitete Philipp Bauer mit einem Pass von der Mittellinie auf Mark Koronics in halblinker Position den Andorfer Führungstreffer ein. Koronics „doppelte“ mit Sebastian Witzeneder und ging an der linken Strafraumgrenze bis zur Grundlinie durch. Der in die Spitze gesprintete Philipp Bauer verwertete vom Fünfer die scharfe Koronics-Hereingabe zum 1:0 für den FCA (21.). In der Folge bemühte sich Vorchdorf weiter um Angriffsaktionen, hatte einige „Halbchancen“ und blieb oft mit drei bis vier Angreifern in der Andorfer Hälfte. Mit Ausnahme eines Koronics-Distanzschusses kurz vor dem Seitenwechsel, den Torhüter Michael Mitterhauser im Nachfassen bändigte, konnte aber die Heimelf aus den sich bietenden Räumen kein Kapital schlagen.
 
Die erste Viertelstunde nach Seitenwechsel gehörte ausschließlich den Gästen, die in ihrer stärksten Phase auch den Ausgleich erzielten. Schon in der 47. stellte sich die erste Großchance für Vorchdorf ein. Kevin Wallmen zog mit dem Ball am Fuß auf der linken Außenbahn bis zum „Sechzehnerspitz“ und spielte entlang der Sechzehnerlinie einen flachen Querpass auf den halbrechts völlig freistehenden Tayfur Sabur. Allein vor Torhüter Oberauer zögerte er jedoch mit dem Abschluss, sodass dann Zoltan Vago den Schuss aus 12 Metern noch blocken konnte.    ....weiterlesen

 

 

>>> Statistik zum Spiel

>>> Website ASKÖ Vorchdorf

>>> LIVETICKER

 

 

Spielbericht Ligaportal

 

FC Andorf patzt gegen Schlusslicht und überwintert "nur" als Zweiter

In der Landesliga West empfing der FC SGS Andorf in der 13. Runde die ASKÖ Schachner Vorchdorf zum Duell "David gegen Goliath". Während der Tabellenführer nach der Herbst-Krone griff, wartet das Schlusslicht seit 18. Mai vergeblich auf einen "Dreier". Zwei Wochen nach einer Heim-Klatsche gegen Braunau lief es für die Pramtaler am Samstagnachmittag erneut nicht nach Wunsch, musste sich der FCA mit einem 1:1-Unentschieden begnügen und zog im Fernduell mit der Union Mondsee um Haaresbreite den Kürzeren. Auch im 16. Spiel in Folge konnten die Vorchdorfer keinen Sieg feiern, mit dem Remis gegen den bisherigen Tabellenführer landete die Elf von Neo-Trainer David Tuschek aber einen Achtungserfolg.

Bauer bringt FCA vermeintlich auf die Siegerstraße

 

Rund 200 Besucher bekamen in der Daxl-Arena zunächst ein ereignisarmes Match zu sehen. Der Nachzügler agierte taktisch geschickt, verteidigte gut und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Dennoch hatte der Favorit nach 20 Minuten die Nase vorne, als der FCA auf der linken Seite einen Angriff startete und Mark Koronics einen Stanglpass schlug, den Philipp Bauer verwertete. Nach dem Führungstreffer konnten die Pramtaler nicht nachsetzen, plätscherte das Match in der Folge dahin. Die ASKÖ begegnete dem bisherigen Tabellenführer auf Augenhöhe, bis zur Pause blieb es aber beim 1:0.   ...weiterlesen