Neuer Trainer beim FCA

EdiKirschnerA.jpg-FC DAXL Andorf

Kurz vor Jahreswechsel konnte der FC Daxl Andorf nach dem überraschenden Abgang von Bernhard Straif einen neuen Trainer für die Kampfmannschaft verpflichten!

Mit Edi Kirschner kehrt ein "alter" Bekannter nach 15 Jahren zum FCA zurück. Vielen Fussballfans wird der Name des ehem. deutschen Profis sicher ein Begriff sein. Neben vielen Stationen als Profi, kennt man Edi Kirschner auch noch als Spielertrainer beim FC Passau, SK Schärding oder auch beim FC Münzkirchen.

Servus & Herzlich Willkommen zurück, Edi!

 

Bericht von LIGAPORTAL.at

 

Nach dem Aufstieg in die OÖ-Liga und einer durchwachsenen Hinrunde, in der der FC Daxl Andorf nur als Letzter ins Ziel kam, hat sich im Pramtal in der Winterpause einiges getan. Zum einen verstärkte sich der Nachzügler mit einem Defensivspieler, und zum anderen wurde der FCA auf der Suche nach einem Nachfolger für den zum FC Blau-Weiß Linz gewechselten Bernhard Straif fündig. Ein Trainerfuchs aus Bayern soll im neuen Jahr den FC Andorf ans rettende Ufer führen.

Edi Kirschner schwingt in Andorf das Trainerzepter

Bei der Suche nach einem neuen Trainer ist in Andorf weißer Rauch aufgestiegen. Mit Edi Kirschner verpflichteten die Pramtaler einen Coach, der in Oberösterreich kein Unbekannter ist. So war der Ex-Profi des FC Bayern vor vielen Jahren unter anderem in Schärding und Münzkirchen aktiv. Nach verschiedenen Tätigkeiten in Bayern nahm sich Kirschner eine Auszeit. Mit 64 Jahren will es der Trainerfuchs, der unweit der Grenze beheimatet ist und den 35 Kilometer weiten Weg nach Andorf nicht scheut, noch einmal wissen. "Edi hat in Bayern schwierige Aufgaben gemeistert und einige Mannschaften vor dem Abstieg gerettet. In Andorf ist die Situation ähnlich, weshalb ihn die Aufgabe ungemein reizt", erklärt Sektionsleiter Friedrich Glechner. "Wir sind fest davon überzeugt, dass Kirschner ausgezeichnet zum Verein und zur Mannschaft passt und mit seiner Verpflichtung einen guten Griff getan haben".    ...weiterlesen

 

Auch das bayrische Fussball-Portal fupa.net berichtet über den neuen FCA-Trainer

 

Edi Kirschner ist zurück auf der Fußballbühne: Der 64-jährige Ex-Profi, der einst beim FC Bayern München unter Vertrag stand, springt beim österreichischen Viertligisten FC Daxl Andorf in die Bresche. Der Neuling ziert in der Oberösterreichliga das Tabellenende und muss sich im Frühjahr mächtig strecken, um den drohenden Abstieg noch abzuwenden. Mit Eralb Sinani vom FC Sturm Hauzenberg bekommt Kirschner einen Winter-Neuzugang.
 

 

Kirschner stand in Andorf schon um die Jahrtausendwende auf der Kommandobrücke. In früheren Jahren war er im Nachbarland auch als Spielertrainer beim SK Schärding und FC Münzkirchen tätig. Seinen letzten Trainerjob hatte der in Tettenweis lebende Übungsleiter beim 1. FC Passau, als er in der Bayernligaabstiegssaison 2005/2006 im Herbst nach der Entlassung von Rudi Damberger und vor der Installation von Christian Titz als Interimscoach fungierte. Später war Kirschner, der als Spieler auch zwei Jahre Profi in Amerika war, beim 1. FC Passau in der Vorstandschaft aktiv. In den letzten Jahren wurde es um den einstigen Klassefußballer sehr ruhig. "Edi hat in Bayern schwierige Aufgaben gemeistert und einige Mannschaften vor dem Abstieg gerettet. In Andorf ist die Situation ähnlich, weshalb ihn die Aufgabe ungemein reizt", erklärte FC-Sektionsleiter Friedrich Glechner gegenüber ligaportal.at. "Wir sind fest davon überzeugt, dass Kirschner ausgezeichnet zum Verein und zur Mannschaft passt und wir mit seiner Verpflichtung einen guten Griff getan haben", so Glechner. Mit neun Punkten rangieren die Andorfer Fußballer zur Saisonhalbzeit auf dem letzten Tabellenplatz.                       ...weiterlesen