Sieg im Aufsteigerduell

A KM R6S.png-FC DAXL Andorf

Endlich ist der erste Sieg geglückt und den hat sich die gesamte Mannschaft heute erkämpft! Nach einer nervösen Anfangsviertelstunde, in der die spielstarken Gäste eindeutig das Kommando hatten, fand der FCA über eine tolle Einstellung zurück ins Spiel. Auch wenn der ASK St.Valentin lange besser war und in der ersten halben Stunde zwei echte Sitzer fast fahrlässig vergeben hat, der FCA kam dann in die Partie zurück und ging dann etwas glücklich durch Martin Adlesgruber, der einen durch den nachsetzenden Sebastian Witzeneder erzwungenen Abwehrpatzer nützt und das Leder in der 37.min zum 1:0 ins leere Tor setzt, in Führung. Mit diesem Treffer ging ein merklicher Ruck durch das Team und wirklich alle Spieler gaben heute Vollgas. Auch wenn manche Schnitzer und Stockfehler immer wieder dabei waren, die Mannschaft war heute wieder eine Einheit und es wurde eine unglaubliche Kampf- und Laufleistung abgerufen.

Die zweite Hälfte war ein offener Schlagabtausch, in dem die Gäste vielleicht die feinere Klinge führten, aber die Heimelf spielte jetzt mit und kam zu einigen tollen Chancen. In der 53.min erzielte Mark Koronics mit einem herrlichen Freistoßtreffer und seinem ersten Tor für den FC Andorf das so wichtige 2:0! Leider wurde die Freude schon wenig später durch den vermeidbaren Anschlusstreffer zum 2: 1 durch Orascanin gleich wieder getrübt. Aber nach kurzem Leerlauf war der FCA wieder da, konnte das Spiel über Kampf wieder in die Hand nehmen und drückte auf das dritte Tor. Einige gute Chancen, unter anderem ein Stangenschuss des auch heute wieder enorm fleissigen Sebastian Witzeneder, wurden leider vergeben und so blieb das Spiel bis in die Nachspielzeit spannend. Auch die Gäste kamen zu guten Möglichkeiten, die beste vergab aber nach einem Konter der eingewechselte Philipp Holzapfel, als er mit seinem Heber das leere Tor verfehlte (91.). Kurz vor Abpfiff fiel dann doch noch das erlösende 3:1, als der FCA einen Konter perfekt zu Ende spielt und Lukas Zikeli den  Ball herrlich ins lange Eck jagt (94.).

Heute darf man der gesamten Mannschaft zu einer geschlossenen Teamleistung gratulieren, der Sieg ist am Ende auch verdient!

F.d.I.v.:    Dietmar Entholzer

 

FCA-SPIELBERICHT von Wolfgang Bauböck

Erster „Dreier“ im sechsten Anlauf

Mit drei Veränderungen in der Hintermannschaft reagierte Trainer Bernhard Straif auf die vor allem in der ersten Hälfte in Grieskirchen gezeigten Kopfball- und Abwehrschwächen. Stefan Glechner, Christoph Haslinger und Patrick Indinger kehrten gegen St. Valentin in die Startelf zurück und sorgten über weite Strecken der Partie für eine solide Defensivleistung. Lediglich in der ersten Viertelstunde kamen die Gäste aus Niederösterreich zu drei Möglichkeiten, die aber allesamt ausgelassen wurden.

Bereits in der vierten Minute landete nach einer Flanke von Edvin Orascanin und einer Kopfabwehr aus dem Andorfer Strafraum der Ball vor den Beinen von Christoph Guselbauer, der jedoch aus 18 m das Andorfer Gehäuse knapp verfehlte. Drei Minuten später hatten die Gäste Ballglück, denn nach einer Flanke von Michael Bräuer und einem Kopfballduell am Fünfereck landete der abtropfende Ball wieder bei Christoph Guselbauer, der aber mit seinem Abschluss am langen Eck vorbeizielte. In der 14. Minute hatten die Gäste ihre größte Möglichkeit. Nach einem Angriff über die linke Seite mit Direktspiel über mehrere Stationen bediente der aufgerückte Michael Guselbauer Edvin Orascanin, der jedoch aus aussichtsreicher Position das bereits leere Tor nicht traf und den Ball in die Hände von Manuel Oberauer lupfte. Ab diesem Zeitpunkt übernahm der FC Andorf immer mehr das Kommando und fand über viele gewonnene Zweikämpfe immer mehr ins Spiel. In der 28. Minute setzte sich Martin Adlesgruber über die rechte Seite durch und spielte den Ball ideal quer für Mario Illibauer, dessen Schuss vom Sechzehner eine Beute von Goalie Wolfgang Haunschmid wurde. In der 38. Minute wurde die mit zunehmender Spieldauer mutigere Spielweise der Heimelf erstmals belohnt. Frühes Attackieren der Andorfer Offensivkräfte führte zu einem Fehlpass eines Valentiner-Verteidigers, den Martin Adlesgruber an der Strafraumgrenze „ablief“ und anschließend zur 1:0 Führung einnetzte. Nur drei Minuten später tankte sich Chisi Haslinger auf seiner rechten Seite kraftvoll durch und spielte für den mitgelaufenen Mario Illibauer auf. Goalie Haunschmid vereitelte jedoch mit einer Glanztat eine 2:0-Pausenführung der Straif-Schützlinge und fischte den Illibauer Abschluss aus der Kreuzecke.                       ....weiterlesen

 

 

>>> Ligaportal-Liveticker

 

--------------------------------------------------------

>>> Website ASK Case St.Valentin

>>> Statistik zum Spiel

>>> Gesamte 6.Runde

 

---------------------------------------------------------

MEDIENBERICHTE

 

            

 

 

Premiere! FC Andorf holt ersten Sieg in der Oberösterreich-Liga

 

Ganze fünf Spiele lang hatte es für den Aufsteiger FC Daxl Andorf in der Oberösterreich-Liga nicht für einen Punktgewinn gereicht. Im gestrigen Duell mit dem anderen Liganeuling ASK Case IH Steyr St. Valentin war es dann endlich so weit: Die Straif-Elf holte den ersten Dreier in der neuen sportlichen Umgebung und setzte gleichsam einen Schritt aus der Krise.

Meister der Landesliga West gelingt Führung

Vor in etwa 350 Zuschauern hatte der FC Andorf Probleme, ins Spiel zu finden. Es handelt sich hierbei um ein durchaus gewohntes Bild. Schon oft war jene Tendenz in dieser Saison im Spiel Andorfs zu beobachten. Umgehend kam der Gast dadurch zu Chancen.                  ...weiterlesen

 

Spielbericht & Fotos vom Match

 

Aufsteigerduell geht an den Gastgeber

 

andorf vs ask 16 09 2017

Der FC Daxl Andorf besiegt den ASK Case IH Steyr St. Valentin mit 3:1. Dabei begann die Meisterschaftsbegegnung aus Sicht des ASK St. Valentin vielversprechend.

Wie schon im Spiel gegen den FC Wels wurden Hochkaräter zur frühen Führung liegengelassen. Im weiteren Spielverlauf des ersten Spielabschnittes wird der ASK im Defensivverbund immer nachlässiger. Den gröbsten Schnitzer nutzen dann die Hausherren zum Führungstreffer. In Spielminute 38 versenkt Martin Adlesgruber ein Geschenk der Gschnaidtner Elf zur 1:0 Führung.

Mit diesem minimalen Vorsprung ging es in die Halbzeitpause.                  ...weiterlesen (Fotos Alfred Heilbrunner)