0:2 in Grieskirchen

A KM R5N.png-FC DAXL Andorf

Leider setzt es für den FC Andorf auch im fünften Saisonspiel eine Niederlage und man muss sich beim SV Grieskirchen nach einer, vor allem in der ersten Halbzeit enttäuschenden Vorstellung am Ende verdient mit 0:2 geschlagen geben. Das Ergebnis stand durch einen Doppelschlag von Matthias Leibetseder schon zur Pause fest.

f.d.I.v.:  Dietmar Entholzer

 

FCA-Spielbericht v. Wolfgang Bauböck

 

Und wieder war der FCA nur eine Halbzeit präsent

Mit zwei Veränderungen gegenüber der Heimniederlage in der vorangegangenen Runde gegen Oedt schickte Trainer Bernhard Straif seine Elf diesmal aufs Feld. Einerseits kehrte Kapitän Mario Illibauer für Nikolaus Zweimüller in die Startelf zurück und andererseits musste der verletzte Innenverteidiger Stefan Glechner durch den rekonvaleszenten Zoltan Vago ersetzt werden. Vor allem aber die Umstellung in der Innenverteidigung wirkte sich aus Andorfer Sicht negativ auf den Spielausgang aus, da Grieskirchen beide Treffer aus Kopfbällen im Abwehrzentrum erzielte und weitere zwei Großchancen nach gewonnenen Kopfballduellen verzeichnete. Vor allem Kapitän Matthias Leibetseder war in der ersten Halbzeit der „König der Lüfte“, dem die Andorfer Defensive nicht Paroli bieten konnte. Bei allen Eckbällen und Freistößen in den Andorfer Strafraum war die Heimelf brandgefährlich. Insgesamt ist aber die erste Spielhälfte aus Andorfer Sicht mehr als enttäuschend verlaufen, da die Straif-Schützlinge kein einziges Mal auch nur ansatzweise mit spielerischen Mitteln in die Nähe des Grieskirchner Strafraumes vordringen konnten. Zu große Abstände zu den Gegenspielern, mangelnde Laufarbeit im Mittelfeld und ungenaues Passspiel waren die Ursachen für die erste Hälfte mit einer verdienten Grieskirchner Pausenführung.                             ...weiterlesen

 

 

>>> Ligaportal-Liveticker

----------------------------------------------------------------------

>>> Website SV Pöttinger Grieskirchen

>>> Statistik zum Spiel

>>> Gesamte 5.Runde

 

 

---------------------------------------------------------

MEDIENBERICHTE

 

            

 

 

Der Negativtrend beim FC Andorf hält an

 

Es war ein durchwachsener Saisonstart, den der SV Pöttinger Grieskirchen nach vier absolvierten Spieltagen zu verzeichnen hatte. Der Regionalligaabsteiger konnte zumindest in der letzten Runde nach drei Partien in der Oberösterreich-Liga und dem Cup ohne Volltreffer endlich wieder anschreiben und wenigstens einen Zähler einfahren. Heute empfing die Mannschaft von Spielertrainer Christian Heinle den FC Daxl Andorf im Fröling-Stadion in Grieskirchen vor 450 Zuschauern. Die Innviertler hatten in der höchsten Spielklasse des Bundeslandes noch nicht in die Spur gefunden. In den ersten vier Partien musste man einiges an Lehrgeld bezahlen und anerkennen, dass das spielerische Niveau im Vergleich zur Landesliga im Vorjahr doch deutlich höher ist. Trotz des misslungenen Starts wollte man auf Seiten des vorübergehenden Tabellenschlusslichts kein Trübsal blasen. Stattdessen versuchte Trainer Bernhard Straif seine Akteure unter der Woche perfekt auf das Duell mit den Grieskirchnern heute einzustellen. Das gelang dem Übungsleiter aber nicht zur Gänze, denn nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit mussten sich die Innviertler mit 0:2 geschlagen geben.                                          ...weiterlesen