Saison-Rückblick 2013/14

Rückblick1314.jpg-FC SGS industrial services ANDORF

Die Herbstsaison nach dem Wiederaufstieg gestaltet sich für den FC Andorf wie eine Berg- und Talbahnfahrt. Die wohl jüngste Mannschaft der Liga braucht einige Anlaufzeit und es dauert bis zur 5.Runde, ehe dem FCA mit dem Remis in Bad Wimsbach der erste Punktegewinn gelingt. Vor allem bei den Auswärtsniederlagen in Friedburg und Neumarkt zahlt Andorf viel Lehrgeld und verliert die Spiele, obwohl man über weite Strecken klar spielbestimmend ist und leider zu viele Chancen vergibt.

 

Die große Wende kommt mit dem späten und auch etwas glücklichen Heimsieg gegen den FC Braunau. Dann setzt es für den FCA noch eine verdiente wenn auch wieder vermeidbare Niederlage beim Mitaufsteiger St. Marienkirchen/P. Doch mit dem Derbysieg gegen den SK Schärding startet die Klaffenböck-Elf eine kleine Serie, gewinnt nun drei Spiele in Folge und kann sich in der Landesliga etablieren. Trotz der schwerwiegenden Ausfälle von Kapitän Mario Illibauer und Youngster Jakob Schlederer zeigt unser Team gute Leistungen und hält auch gegen wesentlich höher eingeschätzte Gegner dagegen. Leider wird eine über weite Strecken durchaus zufriedenstellende Herbstsaison noch durch eine knappe und unglückliche Heimniederlage im Derby gegen Esternberg getrübt. Als Tabellenzehnter geht man mit einem Polster von 4 Punkten auf die Abstiegsplätze in eine sicher schwierige aber durchaus bewältigbare Frühjahrsmeisterschaft.

Eine tolle Herbstsaison spielt jedenfalls unsere erfolgreich von Fritz Glechner betreute 1b, die mit sehr vielen jungen Spielern und einigen wichtigen Routiniers nach Startschwierigkeiten starke Leistungen in Serie bietet und auf dem hervorragenden dritten Platz überwintert.

Die Verletztenmisere geht auch im Frühjahr weiter, muss man doch neben Jakob Schlederer und Florian Schönleitner auch lange Zeit auf Stephan Schustereder verzichten. Um den dünnen Kader zu stärken, werden im Winter Bernhard Herzog (Lambrechten) und Marcel Lenzbauer (Riedau) verpflichtet, wobei vor allem Ersterer einschlägt und überzeugende Leistungen bringt. Coach Rainer Klaffenböck gibt aber immer wieder auch den Youngsters Philipp Bauer und Matthias Holzbauer die Möglichkeit, sich in der Landesliga zu beweisen.

Der FCA startet mit zwei verdienten Remis gegen die Spitzenteams Friedburg und Pettenbach ins Frühjahr und kann das enorm wichtige Heimspiel gegen den SV Neumarkt für sich entscheiden. Dann folgt eine gute Leistung bei der zu erwartenden Niederlage beim Meister Stadl-Paura, mit der 0:2-Heimpleite gegen starke Bad Wimsbacher setzt sich unser Team aber wieder unter Druck. Die Mannschaft schlägt aber gleich beim Auswärtsspiel in Braunau zurück und feiert einen hochverdienten 2:1-Sieg, der dem Team viel Selbstvertrauen für die restliche Saison gibt. Es folgt eine tolle Serie von ungeschlagenen Spielen mit Unentschieden in Schärding, daheim gegen Samarein und Schalchen sowie zwei schöne Auswärtssiege bei den Derbies in Altheim und Utzenaich. Vor allem die Defensive um Goalie Manuel Oberauer, den zum Libero umfunktionierten Simon Schlederer und den beiden Verteidigern Patrick Indinger und Christoph Haslinger bietet starke Leistungen in Serie. Aber auch die Offensive steigert sich dank der Rückkehr von Spielmacher & Kapitän Mario Illibauer, auch die Legionäre Peter Nagy und Laszlo Somogyi geben der Mannschaft durch ihre Routine Rückhalt und Sicherhalt.

Im letzten Heimspiel der Saison erreicht der FCA trotz der Ausfälle von Mario Illibauer, Simon Schlederer, Christoph Haslinger und der Langzeitverletzten Steff Schustereder, Jakob Schlederer und Florian Schönleitner ein achtbares 0:0, bleibt auch im 7.Spiel en suite unbesiegt und schon tolle 399 Minuten ohne Gegentor. Im Tor durfte in diesem Spiel unser zweiter Goalie Jakob Mantler sein Liga-Debüt in der Ersten feiern und bot wie erwartet eine tadellose Leistung. Das Saisonfinale mit dem Bezirksderby bei der USV Esternberg geht mit 0:2 verloren, vor allem weil man drei hochkarätige Chancen vergibt und vermeidbare Gegentreffer kassiert.

Alles in allem bietet der FC Andorf mit dem 10.Tabellenplatz im Aufstiegsjahr eine gute Performance, wobei vor allem Kampfgeist und Einsatzbereitschaft in sehr vielen Spielen stimmen, häufig aber doch die spielerische Leichtigkeit verloren ging, was aber wohl auch der stärkeren Konkurrenz als in der Bezirksliga geschuldet ist.

Ein Pauschallob verdient sich ganz sicher auch unsere 1b/Reserve, die auch im Frühjahr ganz starke Leistungen bietet und sich auch in der Landesliga als Spitzenteam präsentiert. Am Ende belegt die Glechner-Elf den tollen dritten Platz und beweist, dass beim FCA auch der "zweite Anzug" passt.

Diverse Statistiken findet ihr unter  >>> Saison KM bzw. >>> Saison 1b/Res

         

Bilder durch Anklicken vergrößern!!!